RSS Feed

Trägerschaft:

  • Energie und Geld sparen
  • Sparsame Elektronikgeräte erkennen
  • Firma profilieren
  • Partnerliste

News

Seit 20 Jahren ENERGY STAR

Ein Blick zurück: zu Beginn der 90er Jahre stand auf einem typischen EDV Arbeitsplatz ein Röhrenbildschirm (CRT), meist in beiger Farbe, welcher rund 40x40cm Bürotischfläche beanspruchte und ein ebenso grosser Desktop Computer.

Dazu gehörte eine kabelgebundene Tastatur. Das Internet stand am Anfang der Kommerzialisierung. Diejenigen, für welche die Arbeit am Computer zum Alltag wurde, hatten noch mehrheitlich wenig Sensibilität für den Energieverbrauch. Viele liessen ihre Bürogeräte einfach angeschaltet wenn sie den Arbeitsplatz vorübergehend verliessen.

 

Im Jahr 1991

  • Waren in Schweizer Unternehmen rund 550’000 PC’s installiert.
  • Durchschnittlich waren dies 50 PC / 100 Mitarbeiter.
  • Davon ca. 70% Desktop-, 15% Tower- und 15% Notebooksysteme.
  • Die meisten Desktop-PC’s wiesen zu dieser Zeit noch keinen Stromsparmodus auf.
  • Ein komplettes PC System (Desktop und Monitor) benötigte im Schnitt 120W.

 

Mit dem anbrechenden Informationszeitalter, der rasanten technologischen Entwicklung und der Massenausbreitung der Bürogeräte in den privaten Bereich, wuchs auch der Energiebedarf sprunghaft an. Man begann zu realisieren, dass der weltweit zunehmende Strombedarf, welcher mehrheitlich mit Erdöl- und Kohlekraftwerken mit entsprechenden CO2 Emissionen gedeckt wurde, massgeblich das globale Klima beeinträchtigte. In den USA, einer der grössten Energieverbraucher Nation, wurden in der Folge verschiedene Strategien zur Reduktion des Energiebedarfs und damit der CO2 Belastung gestartet. Darunter auch das von der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) im Jahr 1992 lancierte ENERGY STAR Programm.

Dies mit dem Ziel, in einer freiwilligen, marktorientierten Partnerschaft mit den Herstellern, die Energieeffizienz bei Bürogeräten zu verbessern und die besten davon mit einem Label auszuzeichnen. Damit sollte dem rasant zunehmenden Energiebedarf entgegengewirkt und die Treibhausgasemissionen reduziert werden. Zudem ermöglichte das neue ENERGY STAR Label fortan dem Konsumenten, energiesparende Geräte zu erkennen, Stromkosten zu sparen und zum Umweltschutz beizutragen.

 

Im Jahr 2010

  • Wurden in der Schweiz bereits ca. 4‘100‘000 PC’s gewerblich eingesetzt.
  • Dies sind rund 210 PC / 100 Mitarbeiter.
  • Davon 48% festinstallierte und 52% mobile Systeme.
  • Heute weisen, dank auch dem ENERGY STAR Programm, Computersysteme mehrheitlich sehr effiziente Stromsparfunktionen auf.
  • Bei rund 60mal höherer Rechenleistung wie noch vor 20 Jahren, verbraucht heute ein ENERGY STAR zertifiziertes PC System im Durchschnitt nur noch 70W Leistung.
 

weiterlesen im Originaltext (pdf)

 
zurück
Newsletter bestellen

Quicklinks

Agenda

  •  
  •  
  •  

Aktuell