RSS Feed

Trägerschaft:

  • Energie und Geld sparen
  • Sparsame Elektronikgeräte erkennen
  • Firma profilieren
  • Partnerliste

News Archiv

Seit Ende Januar 2010 ist die Schweizer Website von ENERGY STAR auch auf Italienisch online. Damit ist www.energystar.ch in den drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch verfügbar.
Die ENERGY-STAR-Spezifikationen für Set-Top-Boxen Version 2.0 sind seit 1. Januar 2009 in Kraft. Die amerikanische Umweltbehörde EPA wird in den nächsten Monaten zusammen mit allen Stakeholders neue, verschärfte Spezifikationen ausarbeiten. Die EPA will die neuen Spezifikationen am 1. Januar 2011 in Kraft setzen.
Am energyday09 vom 24. Oktober waren die Labels energieEtikette und ENERGY STAR das zentrale Thema. Eine Befragung ergab, dass der ENERGY STAR auf Anhieb einen Bekanntheitsgrad von 34% erreichte. Das Bundesamt für Energie BFE führte ENERGY STAR in der Schweiz offiziell erst Anfang 2009 ein. Die energieEtikette kannten 61% der Befragten.
Seit dem 16. November 2009 sind die neuen ENERGY-StAR-Spezifikationen (Version 2.0) für Audio/Video-Geräte in Kraft. Die neuen Anforderungen beinhalten u.a. Maximalverbrauchswerte im Standymodus und im Betrieb. Weiter muss jedes Produkt standardmässig eine automatische Abschaltfunktion eingebaut haben (Auto Power Down APD). Mit AV-Produkten, welche die Anforderungen von Version 2 erfüllen, können Konsumenten bis zu 60 % Energie sparen, verglichen mit Produkten, die nicht qualifiziert sind.
Gemeinsam mit den Herstellern, Importeuren und Händlern von Elektrogeräten für den Privatgebrauch hat der SWICO beim Bundesamt für Energie (BFE) einen erfreulichen Verhandlungserfolg erzielt: Mit der neuen Übergangslösung für die revidierte Energieverordnung (EnV) können Elektrogeräte, die bis zum 31. Dezember 2009 in die Schweiz geliefert oder in der Schweiz produziert werden, noch bis zum 31. Dezember 2010 verkauft werden. Anders als der ursprüngliche Vollzugsplan des BFE schützt dies die Branche vor wirtschaftlichem Schaden und ermöglicht eine verhältnismässige Umsetzung der EnV.
Die neuen und strengeren ENERGY-STAR-Spezifikationen für Monitore bis 30 Zoll Bildschirmdiagonale treten am 30. Oktober 2009 in Kraft. Neu dürfen ab dann Monitore im Aus-Zustand maximal nur noch 1 Watt verbrauchen (bisher 2 W) und im Standby-Modus maximal noch 2 W (bisher 4W). Dazu kommen maximale Verbräuche im Betriebszustand, je nach Bildschirmdiagonale. Die Spezifikationen für Monitore mit einer Bildschirmgrösse von 30 bis 60 Zoll Bildschirmdiagonale treten am 30. Januar 2010 in Kraft.
Die ersten Firmen aus der Schweizer Consumer-Electronic-Branche haben sich bei energystar.ch angemeldet. Sie vertreiben Produkte, die mit dem Label ENERGY STAR ausgezeichnet sind: Die Musikvertrieb AG in Zürich mit ihren chinesischen Fernsehgeräten Haier und der Telefonhersteller swissvoice aus Aubonne mit diversen schnurlosen Telefonen kamen kürzlich dazu.
Im 24. Oktober 2009 steckt besonders viel Energie – es ist der energyday09. An diesem Tag ist Effizienz Trumpf und die Medien berichten mit geballter Energie über effiziente Geräte, die mit der energieEtikette und dem ENERGY STAR ausgezeichnet sind. Im Weihnachtsgeschäft werden die Konsumentinnen und Konsumenten beim Kauf vermehrt auf diese Labels achten. Anbieter mit solchen Geräten sichern sich einen Wettbewerbsvorteil.
Elektronische Geräte, die im Aus-Zustand mehr als 1 Watt und im Standby mehr als 2 Watt verbrauchen, dürfen ab 1. Januar 2010 in der Schweiz nicht mehr verkauft werden. Was tun mit den Geräten in den Lagern?
Firmen (Importeure und Distributoren), die in der Schweiz Geräte anbieten, die mit ENERGY STAR ausgezeichnet sind, können mit dem Label werben. Melden Sie sich einfach als Partner an! Kostenlos. Sie können sich damit als nachhaltiges Unternehmen profilieren.
Der energyday09 vom 24. Oktober 2009 steht unter dem Motto Effizienz ist Trumpf. Der breiten Bevölkerung wird die EnergieEttikette und das Label ENERGY STAR kommuniziert. Für eine noch grössere Breitenwirkung sucht die energie-agentur-elektrogeräte eae noch weitere Firmen als Partner.
Der SWICO (u.a. Registrierungsstelle von ENERGY STAR) ist im Info-Center mit einem eigenen Auftritt präsent. Nutzen Sie die Gelegenheit, von Fachpersonen vor Ort beraten zu werden: zum Beispiel über die revidierte Energieverordnung oder über ENERGY STAR.
Die seit Herbst 2008 überarbeiteten und strengeren Spezifikationen für Computer-Equipement (Version 5.0) und Imaging-Geräte (Version 1.1) für Kopierer, Drucker Fax- und Kombigeräte sind ab 1. Juli 2009 gültig. Das heisst, dass alle bisher registrierte Geräte das Label ENERGY STAR nicht mehr tragen düfen. Alle Geräte, die die neuen Anforderungen erfüllen, müssen neu registriert werden.
Die fehlende Kompatibilität von Ladegeräten für Mobiltelefone ist ein großer Nachteil für die Benutzer und führt darüber hinaus zu überflüssigem Abfall. Die Europäische Kommission hat die Industrie deshalb aufgefordert, das Problem freiwillig zu lösen. Führende Mobiltelefonhersteller haben sich nunüber eine Harmonisierung der Ladegeräte in der EU geeinigt.
Der Bundesrat hat am 24. Juni 2009 die Revision der Energieverordnung verabschiedet. Elektro- und Elektronikgeräte dürfen demnach noch verkauft werden, wenn sie im Aus-Modus maximal ein Watt und im Standby-Modus maximal zwei Watt verbrauchen. Diese Effizienzanforderungen entsprechen den Vorschriften, die von der Europäischen Union kürzlich verabschiedet worden sind. Damit ist der Bundesrat den Forderungen des SWICO gefolgt, auf spezielle schweizerische Vorschriften zu verzichten.
Profilieren Sie sich mit dem Label ENERGY STAR. Werden Sie nun auch in der Schweiz Partner des Energieeffizinz-Programms. Die Online-Anmeldung ist gratis und denkbar einfach.
Newsletter bestellen

Quicklinks

Agenda

  •  
  •  
  •  

Aktuell